Pete Doherty fühlt sich von Amy Winehouses Geist verfolgt

Dienstag, 15. November 2011, 16:43

London (dts) – Der britische Rockmusiker Pete Doherty fühlt sich vom Geist von Amy Winehouse heimgesucht. Wie ein Freund des Babyshambles-Sängers verriet, sei der 32-Jährige besorgt, dass der Geist der im Juli verstorbenen Sängerin in seinem Haus in London herum spuke und habe sich deshalb vorerst nach Frankreich zurückgezogen. „Er ist absolut überzeugt davon, ihren Geist gesehen zu haben. Viele Leute mögen denken, dass Drogen dahinter stecken, aber er sagt er sei clean“, so der Freund Dohertys. Der frühere Libertines-Frontmann stand in der Vergangenheit wiederholt wegen Alkohol- und Drogeneskapaden in den Schlagzeilen. Mit seiner zweiten Band Babyshambles gewann Doherty in Großbritannien jeweils eine Goldene Schallplatte für die Alben „Down in Albion“ und „Shotter`s Nation“.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH