Studie: "Machos" sind eher zur Verhütung bereit

Samstag, 19. November 2011, 12:04

Ann Arbor (dts) – Entgegen gängiger Klischees sind junge Männer mit viel Testosteron im Blut offenbar eher zur Nutzung von Verhütungsmitteln bereit. Das wollen Wissenschaftler der University of Michigan in Ann Arbor herausgefunden haben. Die Forscher untersuchten für ihre Studie 18- und 19-jährige Männer. Dabei stellten sie fest, dass die Probanden, die einen hohen Testosteronspiegel aufwiesen, eher Verhütungsmittel wie Kondome akzeptieren, als Männer mit einem niedrigen Spiegel. Laut den Wissenschaftler könnte dies darauf hinweisen, dass das Bestehen auf Verhütungsmittel beim Sex inzwischen als „sozial riskanter“ gilt als ungeschützter Geschlechtsverkehr. Ein hoher Testosteronspiegel fördert im Allgemeinen das Entstehen beziehungsweise die Steigerung von sexuellem Verlangen und generell Antrieb, Ausdauer und „Lebenslust“, sowie dominante und aggressive Verhaltensweisen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH