Zeitung: Offenbar weitere Behördenpanne im Fall der Zwickauer Terror-Gruppe

Montag, 21. November 2011, 15:13

Berlin (dts) – Im Zuge der Ermittlungen im Fall der Zwickauer Terror-Gruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) haben Ermittler offenbar eine weitere Behördenpanne aufgedeckt. Wie die „Bild“-Zeitung (Dienstagausgabe) aus Sicherheitskreisen erfuhr, manipulierte das Trio Uwe M., Uwe B. und Beate Z. angeblich einen Ausweis mit einem falschen Lichtbild und einer falschen Unterschrift und erschlich sich mit dieser Fälschung auf einem Meldeamt erfolgreich „echte“ Ausweispapiere, vermutlich einen Reisepass. Laut „Bild“-Informationen aus Sicherheitskreisen habe die Gruppe bei der Erlangung dieser Papiere den entsprechenden Sachbearbeiter des Meldeamts mit ihrem gefälschten Ausweis getäuscht.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH