Brandenburg: Einbrecher spielte Videospiel

Montag, 21. November 2011, 17:31

Potsdam (dts) – Im brandenburgischen Rathenow bei Potsdam hatte es ein Einbrecher wohl nicht auf Diebesgut, sondern auf Unterhaltung abgesehen: Der Mann hatte nicht versucht, eine Spielekonsole zu stehlen, sondern mit ihr gespielt. Wie die Behörden am Montag mitteilten, bemerkten die Bewohner des Einfamilienhauses am Freitagabend den Einbruch und alarmierten die Polizei. Der Einbrecher hatte eine Scheibe des Hauses eingeschlagen und war so ins Innere gelangt. Dort hatte der Mann allerdings nichts gestohlen, sondern saß auf der Couch der Bewohner und spielte ein Videospiel. Als die alarmierten Polizisten eintrafen, hielt der Unbekannte plötzlich ein Messer in der Hand, warf dieses jedoch sofort weg, als er von den Beamten dazu aufgefordert wurde. Der 20-Jährige wurde vorübergehend festgenommen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH