MPC will Ferrostaal schnell wieder auf die Beine bringen

Montag, 28. November 2011, 08:08

Essen (dts) – Die Beteiligungsfirma MPC will den Industriedienstleister Ferrostaal zügig auf die Erfolgsspur zurückführen. „Ferrostaal hat einige Baustellen, aber der Wert ist unvermindert da. Ich bin mir sicher, dass wir das Verlorene wieder aufholen können“, sagte der geschäftsführende Gesellschafter von MPC, Axel Schroeder, dem „Handelsblatt“. „Meine Erfahrung zeigt, dass man ein Unternehmen, das in Schwierigkeiten steckt, wieder zum Erfolg führen kann, wenn wie bei Ferrostaal die DNA intakt ist.“ Einige Entscheidungen aus der IPIC-Ära müssten aber korrigiert werden, sagte Schroeder ohne Details zu nennen. Einschnitte plant er nicht. „Wir werden schauen was gestärkt werden muss. Wir haben derzeit keine Pläne für einen Umbau.“ Der Konzernsitz für das Unternehmen mit 4.500 Mitarbeitern soll in Essen bleiben. MPC Münchmeyer Petersen & Co übernimmt über eine Zwischenholding die Ferrostaal vom Lkw-Bauer MAN und dem arabische Staatsfonds IPIC. Die Hamburger zahlen als Kaufpreis für Ferrostaal bis zu 160 Millionen Euro.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH