Zeitung: Neonazi-Netzwerk reichte auch nach Sachsen-Anhalt

Mittwoch, 30. November 2011, 06:59

Magdeburg (dts) – Das Neonazi-Netzwerk um die Zwickauer Terror-Zelle spannt sich einem Medienbericht zufolge offenbar bis nach Sachsen-Anhalt. Der am Dienstag als mutmaßlicher Helfer der Rechtsterroristen festgenommene Thüringer Rechtsextremist Ralf W. und sein Umfeld hätten auch Kontakte zur rechten Szene im Land gepflegt, berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“. So sei die zentrale Internet-Seite, mit der im Frühjahr für eine Demo am 1. Mai in Halle geworben worden war, auf die Post-Adresse des Jenaer Neonazi-Treffpunktes „Braunes Haus“ registriert, den W. mit aufgebaut hat. Die Demo in Halle war damals von Enrico M. angemeldet worden. Er gilt als einer der führenden Rechtsextremen im Süden Sachsen-Anhalts.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH