Zentralbanken intervenieren am Geldmarkt

Mittwoch, 30. November 2011, 14:33

Frankfurt/Main (dts) – Mehrere Zentralbanken, darunter die Europäische Zentralbank (EZB) und die US-Notenbank Federal Reserve, greifen mit einer abgestimmten Aktion in den internationalen Geldmarkt ein. Das teilten die Banken am Mittwoch in einer gemeinsamen Erklärung mit. Ziel der Aktion ist es, dem globalen Finanzsystem mehr Liquidität zu verschaffen und die Spannung von den Finanzmärkten zu nehmen. In die Intervention sind zudem die Bank of Canada, die Bank of England, die Bank of Japan und die Swiss National Bank eingebunden. Die Zentralbanken haben unter anderem vereinbart, die Kosten bestehender Dollar-Swaps ab dem 5. Dezember um 50 Basispunkte zu reduzieren. Der DAX reagierte auf die Ankündigung mit deutlichen Kursgewinnen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH