Aigner: Zu Guttenberg sollte öffentliche Debatte beenden

Montag, 5. Dezember 2011, 09:13

Berlin (dts) – Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg nahegelegt zu schweigen. Auf die Frage, ob die CSU zu Guttenberg noch brauche, antwortete die Vorsitzende des CSU-Bezirks Oberbayern in einem Interview der Zeitschrift „Super Illu“, zu Guttenberg habe sich als Politiker um Deutschland und die CSU „zweifellos verdient gemacht“. Als Beispiel nannte sie die von ihm angestoßene Reform der Bundeswehr. „Aber Karl-Theodor hat auch Fehler gemacht“, so Aigner. „Das haben er und andere ja auch ausreichend kommentiert. Ich denke, es wäre aus seiner Sicht kein Fehler, die öffentliche Diskussion an dieser Stelle zu beenden und nicht weiter zu befeuern.“ Die Frage, ob zu Guttenberg in die Politik zurückkehre, könne nur er selbst beantworten. „Ich will nicht spekulieren, finde es nur merkwürdig, wie leidenschaftlich diese Frage seit Monaten von den Medien diskutiert wird, als hätten wir keine anderen Themen auf der Welt.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH