USA fordern Geheimhaltung bei neuem Supervirus

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 23:39

Washington (dts) – Die US-Regierung hat aus Angst vor Biowaffen Forscher und Fachjournale aufgefordert, Daten über ein im Labor entwickeltes Supervirus unter Verschluss zu halten. Das bestätigte das US-Journal „Science“. Demnach haben Wissenschaftler eine neue Variante des Vogelgrippe-Erregers H5N1 gezüchtet, das extrem gefährlich und höchst ansteckend ist. Während die Forscher betonen, dass ihre Arbeit der Suche nach Impfstoffen und anderen Mitteln gegen das Virus dient, fürchtet die US-Regierung, dass Terroristen mit dem Virus Biowaffen bauen könnten. Bei dem Vogelgrippe-Virus handelt es sich um eine Variante, die leicht von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. Somit könnte das Virus eine weltweite Pandemie auslösen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH