Früherer EU-Präsident Delors fordert Rückkehr zur Religion

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 10:37

Paris (dts) – Der frühere EU-Kommissionspräsident Jacques Delors hat Europa eine Rückbesinnung auf seine religiösen Wurzeln empfohlen. Anlässlich des zehnjährigen Jubiläums der Euro-Einführung plädierte der 86-jährige Katholik in einem Interview mit der „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“ dafür, Europas Seele zu reanimieren. „Wenn dieses Projekt nicht von spirituellem Schwung getragen wird, wird es nicht weit kommen“, prophezeite er. Für die aktuelle Krise auf dem Kontinent machte Delors den „extrem starken Individualismus“ in der Gesellschaft mitverantwortlich. Dagegen brauche es mehr Religion. „Viele junge Leute sagen: (…) wir sind nur uns verantwortlich, allein wir beurteilen unser Handeln“, so Delors. Die Erfahrung lehre jedoch, dass dies nicht immer erfolgreich gewesen sei. Der passionierte Europapolitiker hofft auf eine Rückkehr des Religiösen, um neuen spirituellen Elan zu finden. „Wenn man seinem Leben einen Sinn gibt, wenn man mehr auf die anderen achtet und die Frage nach dem Morgen offenlässt, kann man ausgeglichener, glücklicher sein und helfen, die Gesellschaft besser zu machen“, erklärte Delors.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH