US-Verleger Larry Flynt bietet eine Million Dollar für Romneys Steuerdaten

Sonntag, 9. September 2012, 08:25

Washington (dts) – Der US-amerikanische Verleger und Gründer des Pornomagazins „Hustler“, Larry Flynt, hat bis zu eine Million Dollar für die Steuerdaten des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney geboten. Wie der US-Nachrichtensender CNN berichtet, forderte Flynt in Zeitungsannoncen dazu auf, ihm „unveröffentlichte Steuererklärungen Romneys und/oder Details zu dessen Anlagen in Übersee, Bankkonten und Geschäftsbeziehungen“ zukommen zu lassen. Romney hatte bislang nur eine Steuererklärung aus dem Jahr 2010 veröffentlicht, weitere Daten aus früheren Jahren wollte er nicht herausgeben. Zuletzt wurde bereits berichtet, dass Hacker an Romneys Steuerdaten aus den Jahren vor 2010 gelangt seien.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH