Zeitung: Berliner Flughafen-Chef soll entmachtet werden

Freitag, 14. September 2012, 11:55

Berlin (dts) – Der Geschäftsführer des Berliner Großflughafen BER, Rainer Schwarz, soll nach den Pannen und der mehrfachen Verschiebung des Eröffnungstermins entmachtet werden. Schwarz solle künftig nicht mehr als Sprecher der Geschäftsführung fungieren und lediglich den laufenden Betrieb der Flughäfen Tegel und Schönefeld verantworten, berichtet die „Rheinische Post“ (Samstagausgabe) unter Berufung auf eine Verabredung der Eigentümer Bund, Berlin und Brandenburg. Die Finanzhoheit für den Bau des neuen Flughafens BER solle Schwarz entzogen und einem neuen Manager übertragen werden, der derzeit noch gesucht werde, so die Zeitung. Im Gespräch sei demnach der bisherige Finanzchef des Münchner Airports, Thomas Weyer.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH