Bundesamt warnt vor gepanschtem Alkohol aus Tschechien

Montag, 17. September 2012, 19:56

Berlin (dts) – Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) warnt vor dem Konsum von gepanschten Spirituosen aus der Tschechischen Republik. Wie das Amt am Montag mitteilte, könnte darin unter Umständen methanolhaltiger Alkohol enthalten sein. Der Verzehr könne zu Erblindung und bei Aufnahme höherer Dosen auch zum Tod führen, hieß es. Die Verbraucher sollten sich dabei vor hochprozentigem Alkohol, wie Wodka und Rum, ohne Herkunftsnachweis in Acht nehmen. Dieser sei aus unetikettierten Plastikfässern abgefüllt und an kleine Geschäfte und Verkaufsstände in der tschechischen Region Ostrava im Osten der Tschechischen Republik abgegeben worden. Auf einen legalen Vertrieb der Spirituosen nach Deutschland gibt es nach Angaben der tschechischen Behörden derzeit keine Hinweise. Infolge des Konsums von gepanschtem Alkohol sind in Tschechien bereits 19 Menschen verstorben, 36 Personen mussten im Krankenhaus behandelt werden. Seit Freitag darf dort kein hochprozentiger Alkohol mehr verkauft werden.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH