Spanien beschließt neue Sparmaßnahmen in Rekordhöhe

Donnerstag, 27. September 2012, 18:21

Madrid (dts) – Die spanische Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy hat neue Sparmaßnahmen in Rekordhöhe beschlossen. Das Kabinett verabschiedete am Donnerstag in Madrid den Haushaltsentwurf für das Jahr 2013, der laut dem staatlichen Rundfunksender RNE eine Entlastung von 40 Milliarden Euro vorsieht. So sollen beispielsweise die Etats der einzelnen Ministerien um durchschnittlich zwölf Prozent gekürzt werden. Zudem sollen die Gehälter von Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst das dritte Jahr in Folge eingefroren werden. Ausgenommen von den Sparmaßnahmen sind hingegen die Renten, die 2013 um ein Prozent steigen sollen. Spanien hatte der EU zugesagt, die Neuverschuldung von 8,9 Prozent (2011) auf 6,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu drücken.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH