Georgien: Saakaschwili räumt Wahlniederlage ein

Dienstag, 2. Oktober 2012, 11:28

Tiflis (dts) – Georgiens Präsident Micheil Saakaschwili hat eine Niederlage seiner Partei bei der Parlamentswahl in Georgien eingeräumt. Seine Partei gehe nun in die Opposition, sagte er bei einer Fernsehansprache. Das vom 56 Jahre alten Milliardär Bidsina Iwanischwili angeführte Bündnis „Georgischer Traum“ lag nach Auszählung von etwa 25 Prozent der Wahlzettel bei rund 53 Prozent, wie die Wahlkommission in Tiflis am Dienstag mitteilte. Die Partei „Vereinte Nationale Bewegung“ Saakaschwilis kam demnach auf 41,7 Prozent der Stimmen. Saakaschwili war seit 2004 georgischer Präsident. 2008 wurde er für eine zweite Amtsperiode gewählt.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH