Betreuungsgeld: FDP lehnt Unionsentwurf weiterhin ab

Freitag, 5. Oktober 2012, 08:45

Berlin (dts) – Die FDP lehnt nach den Worten ihres Vorsitzenden Philipp Rösler den von CDU und CSU ausgehandelten Entwurf zum Betreuungsgeld weiterhin ab. Dies sagte Rösler der „Bild-Zeitung“ (Freitagausgabe). Der Unionsentwurf „passt nicht zum Konsolidierungskurs, für den die FDP steht“, erklärte der Vorsitzende der Liberalen. Gleichzeitig stellte Rösler aber eine Einigung in Aussicht. „Wir werden einen Weg finden, um dieses Problem aus der Welt zu schaffen.“ Hinsichtlich der steigenden Strompreise sieht der FDP-Chef die Union am Zug. „Die Vorschläge der FDP für eine Strompreisbremse liegen auf dem Tisch, jetzt ist die Union am Zug“, sagte Rösler mit Blick auf die Vorschläge der Freidemokraten, die unter anderem eine Senkung der Stromsteuer fordern.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH