Studie: Pausen stärken das Gedächtnis

Samstag, 6. Oktober 2012, 07:16

Edinburgh (dts) – Schon zehn Minuten Ruhe genügen, um das Erinnerungsvermögen zu verbessern. Das berichtet das Magazin „Apotheken-Umschau“ unter Berufung auf eine britische Studie. Für ein Experiment von Forschern der Universität von Edinburgh (Schottland) hörten ältere Personen eine Geschichte, danach konnten sie zehn Minuten ruhen oder sich mit einem Computerspiel beschäftigen. Wer ruhte, erinnerte sich am ersten Tag an 93 Prozent des Gehörten, die Spieler nur an 75 Prozent. Nach einer Woche sank die Erinnerung insgesamt, aber der Unterschied blieb mit 80 und 60 Prozent deutlich. Fazit der Forscher: Eine Ruhepause hilft, sich Fakten unbewusst besser einzuprägen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH