Ursula Krechel mit Deutschem Buchpreis ausgezeichnet

Montag, 8. Oktober 2012, 19:44

Frankfurt/Main (dts) – Die Berliner Schriftstellerin Ursula Krechel ist für ihren Roman „Landgericht“, der die Geschichte eines aus dem Exil zurückkehrenden jüdischen Richters in der Nachkriegs-BRD erzählt, mit dem Deutschen Buchpreis 2012 ausgezeichnet worden. Das gab die Jury am Montagabend in Frankfurt bekannt. „Landgericht“ sei „ein bewegender, politisch akuter, in seiner Anmutung bewundernswert kühler und moderner Roman“, hieß es zur Begründung. Mit einer zwischen Erzählung, Dokumentation, Essay und Analyse oszillierenden Sprache, zeichne Krechel „bald poetisch, bald lakonisch … präzise ihr Bild der frühen Bundesrepublik – von der Architektur über die Lebensformen bis hinein in die Widersprüche der Familienpsychologie.“ Der Deutsche Buchpreis, der mit 25.000 Euro dotiert ist, wird seit 2005 alljährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse durch den Börsenverein des Deutschen Buchhandels verliehen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH