Fußball: Hitzfeld muss nach unflätiger Geste Sanktionen fürchten

Sonntag, 14. Oktober 2012, 14:18

Bern (dts) – Der frühere Bundesliga-Trainer und heutige Nationalcoach der Schweiz, Ottmar Hitzfeld, muss nach einer unflätigen Geste beim WM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen Sanktionen fürchten. Die Disziplinar-Kommission des Fußball-Weltverbands Fifa wird sich mit dem Verhalten Hitzfelds beim 1:1 gegen die Skandinavier beschäftigen, wie eine Sprecherin erklärte. Der frühere Bayern-Trainer hatte am Spielfeldrand gleich zwei Mal den Mittelfinger in Richtung Spielfeldmitte gezeigt. Der Weltclubtrainer der Jahre 1997 und 2001 entschuldigte sich nach dem Spiel: Die Geste habe nicht dem Schiedsrichter der Partie gegolten, sondern ihm selbst, „weil ich stinksauer war über mich und weil wir die drei Punkte nicht gewonnen haben“, so Hitzfeld.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH