Wetter: Teils neblig-trüb, teils heiter

Montag, 22. Oktober 2012, 04:00

Offenbach (dts) – Heute ist es teils neblig-trüb, teils heiter. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. Am längsten hält sich der Nebel im Osten und Süden. Während bei Sonnenschein noch Höchstwerte zwischen 13 an der Ostseeküste und örtlich 21 Grad entlang des Rheins zu erwarten sind, liegen die Maxima in Gebieten mit zähem Nebel bei kaum 10 Grad. Der schwache Wind dreht auf nördliche Richtungen. In der Nacht zum Dienstag ist es teils klar, teils entsteht erneut Nebel oder noch vorhandene Nebelfelder verdichten sich wieder. Die Luft kühlt sich auf 11 bis 6 Grad ab, bei längerem Aufklaren kann es am Erdboden leichten Frost geben. Am Dienstag ist es nach Auflösung von Nebelfeldern überwiegend freundlich. In Flussniederungen und im Südosten kann sich der Nebel bis in die Nachmittagsstunden halten. Die Höchstwerte liegen von Nordost nach Südwest zwischen 12 und 18 Grad, in Gebieten mit zähem Nebel um 10 Grad. Der meist schwache Wind kommt aus östlicher Richtung. In der Nacht zum Mittwoch ist es im Norden stärker bewölkt, sonst gering bewölkt oder klar. Es bildet sich erneut Nebel. Je nach Bewölkung oder Nebel kühlt es auf 9 bis 3 Grad ab. Bei längerem Aufklaren besteht zumindest in Bodennähe Frostgefahr. Am Mittwoch ist es teils neblig-trüb, teils heiter, im Norden zeitweise auch stärker bewölkt. Die Temperatur steigt auf 13 bis 18 Grad. In Nebelgebieten werden kaum mehr als 8 Grad erreicht. Es weht ein meist schwacher Wind aus unterschiedlichen Richtungen. In der Nacht zum Donnerstag werden im Norden die Wolken dichter. Später kann es von der Nordsee her etwas regnen. In den anderen Gebieten ist es gering bewölkt oder klar. Erneut entsteht Nebel oder noch vorhandene Nebelfelder werden dichter. Es kühlt sich auf 8 bis 3 Grad ab. Bei längerem Aufklaren ist am Erdboden leichter Frost möglich.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH