Roth gegen Ampelkoalition: Wir sind keine Reha für siechende FDP

Sonntag, 28. Oktober 2012, 15:46

Hamburg (dts) – Grünen-Chefin Claudia Roth hat sich gegen eine Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen ausgesprochen: „Wir sind zwar gute Menschen, aber keine Reha für die siechende FDP“, sagte Roth am Sonntag bei der „Zeit Matinee“. Bei der Bundestagswahl kämpfe sie für Rot-Grün. Die schwarz-gelbe Koalition sei „so unchristlich, das gibt`s gar nicht“, begründete Roth die Ablehnung im Gespräch mit dem Vorsitzenden der Piratenpartei, Bernd Schlömer, und „Zeit“-Herausgeber Josef Joffe. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) würde „über allem schweben“, daher sei eine faire politische Auseinandersetzung notwendig. Die Strategie müsse sein, so Piraten-Chef Schlömer, Merkel zu „entzaubern“. Insgesamt müsse Politik nicht cool oder frech sein, sagte Schlömer bei der Veranstaltung in den Hamburger Kammerspielen. Er sei in die Politik gegangen, weil er mit vielen Themen unzufrieden war und etwas verändern wollte. Auch Roth gestand ein: „Ich werde nicht cool.“ Auch im digitalen Zeitalter sei es wichtig, dass man sich Zeit für Entscheidungen nehme und nicht in eine „Twitter-Geschwindigkeit“ verfalle, so Schlömer. Schnelligkeit sei keine Qualität.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH