Wildschwein attackiert Passanten in Berliner Wohnbezirk

Montag, 29. Oktober 2012, 19:42

Berlin (dts) – Im Berliner Stadtteil Charlottenburg hat am Montagnachmittag ein Wildschwein mehrere Passanten mitten in einem Wohnbezirk attackiert und verletzt. Kurz nach Eintreffen der Beamten ging das Schwein auch auf einen Polizeiobermeister los und verletzte ihn am Bein. Der Polizist gab mehrere Schüsse aus seiner Dienstwaffe auf das Tier ab und tötete es dabei. Neben dem Polizeiobermeister, der zwei Schnittwunden erlitt, wurde ein 74-jähriger Mann durch mehrere Tierbisse am Rücken und am Bein verletzt. Darüber hinaus griff das zirka 120 Kilogramm schwere Tier auch eine 74-jährige Frau an, die zu Boden stürzte und sich an der Hüfte verletzte. Eine 24-jährige Passantin erlitt ebenfalls Bisswunden an den Beinen und brachte sich auf einem parkenden BMW in Sicherheit. Alle drei Passanten kamen zur stationären Behandlung in Krankenhäuser. Das tote Tier wurde einer Stadtjägerin übergeben. Wo das Wildschwein herkam, ist unklar.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH