Buschkowsky hält Erdogans Philosophen-Appell für unrealistisch

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 23:59

Berlin (dts) – Der Neuköllner Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky hat sich skeptisch zur Aufforderung des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan geäußert, dass die Türkischstämmigen in Deutschland sich so integrieren sollen, dass sie deutsche Groß-Philosophen wie Hegel, Kant und Goethe verstehen. „Sollte der Ministerpräsident diesen Vorschlag wirklich ernst meinen, hat er eine kaum lösbare Aufgabe gestellt. Denn: Ich glaube, dass selbst der Anteil der deutschstämmigen Bevölkerung, die diese drei Größen verinnerlicht haben, im einstelligen Prozentbereich liegt“, schreibt Buschkowsky in einem Gastbeitrag in der „Bild-Zeitung“. Trotzdem hält der Bezirksbürgermeister „den Auftrag zur Integration für ein Signal, das gehört werden sollte“. Er räumt allerdings ein: „Bevor sich unsere Eleven an Kant und Hegel machen, beginnen wir erst einmal mit der Sprache, dem Kindergarten und dem Einmaleins.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH