Koalition weiter uneins über Praxisgebühr

Samstag, 3. November 2012, 13:00

Berlin (dts) – FDP und CSU haben sich am Samstag widersprüchlich zur Abschaffung der Praxisgebühr geäußert. FDP-Generalsekretär Patrick Döring sagte der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“: „Die Praxisgebühr muss auf jeden Fall abgeschafft werden. Die Kassenbeiträge minimal zu senken ist keine Alternative, weil das weder eine spürbare Entlastung wäre noch das Bürokratieproblem dadurch gelöst würde.“ Dem widersprach die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Gerda Hasselfeldt. Sie sagte der F.A.S.: „Die Praxisgebühr hat sich als Element der Eigenbeteiligung bewährt. Das spricht gegen die Abschaffung.“ Hasselfeldt sagte, wenn die finanzielle Lage der Krankenversicherung wieder schlechter werden sollte, ließe sich eine Praxisgebühr kaum wieder einführen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH