Ex-Innenminister Baum sieht Verlust der Privatsphäre im Internet

Dienstag, 6. November 2012, 12:37

Bonn (dts) – Der frühere Bundesinnenminister Gerhart Baum (FDP) sieht durch das Internet einen Verlust der Privatsphäre gegeben. „Wir geben unsere Freiheit auf, ohne dass wir es wollen, durch millionenfache Datenspuren, die wir hinterlassen, die zusammengefügt werden zu Persönlichkeitsprofilen. Ob sie nun richtig oder falsch sind, ist noch eine ganz andere Frage. Hier geschieht etwas, was es in der Geschichte bisher nicht gegeben hat“, sagte Baum in der Fernsehsendung „Im Dialog“ (Phoenix). Die digitale Revolution verändere die Gesellschaft und sie verändere die Menschen. „Wir müssen uns darauf einstellen. Wir müssen reifer werden für diese neue Technologie, die ja auch viele Vorteile bietet“, so Baum, der von 1978 bis 1982 Bundesinnenminister war, weiter.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH