Geplatzte BBI-Eröffnung: Air Berlin zieht vor Gericht

Dienstag, 6. November 2012, 13:09

Berlin (dts) – Die Fluggesellschaft Air Berlin zieht wegen der geplatzten Eröffnung des neuen Hauptstadt-Flughafens Berlin Brandenburg International (BBI) gegen die Flughafengesellschaft vor Gericht. „Wir haben entschieden, unseren Anspruch auf Schadensersatz auf dem Rechtsweg geltend zu machen“, erklärte Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn am Dienstag. Versuche, sich außergerichtlich mit der Flughafengesellschaft zu einigen, seien in den vergangenen Monaten gescheitert. Ursprünglich sollte der Flughafen bereits am 3. Juni eröffnet werden, knapp vier Wochen vor dem Termin musste selbiger allerdings wegen mangelhaft geplanten Brandschutzes abgesagt werden. Als neuer Eröffnungstermin steht nun der 27. Oktober 2013 im Raum.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH