NRW: 3M investiert 20 Millionen Euro in Hilden

Dienstag, 18. Dezember 2012, 07:15

Düsseldorf (dts) – Der Technologiekonzern 3M baut sein Werk in Hilden bei Düsseldorf für 20 Millionen Euro aus. Dies erklärte der Chef von 3M-Deutschland, Günther Gressler, im Gespräch mit der „Rheinischen Post“ (Dienstagausgabe). Danach werde man 20 Millionen Euro investieren, um die Produktion von Klebebändern zu modernisieren und auszubauen. Gressler berichtete auch, wie das Unternehmen darauf reagierte, dass ein Mitarbeiter in Hilden vor einigen Wochen zwei Kollegen anschoss und sich dann selbst erschoss: „Das war höchst tragisch und hat unsere Mitarbeiter sehr emotional belastet. Zeitweise hatten wir bis zu 30 Seelsorger im Werk. Schlimm finde ich, dass wir immer noch nicht wissen, warum es zu der Tat kam. Die Polizei ermittelt. Fest steht, es gab bisher weder im privaten Bereich erkennbare Probleme, noch gab es Mobbing am Arbeitsplatz. Es nagt an mir, dass diese Tat so unerklärlich bleibt.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH