Sparkassendirektor: „Bekomme weniger als die Hälfte des Kanzlergehalts“

Sonntag, 30. Dezember 2012, 18:08

Bonn (dts) – Werner Hümmrich, Direktor bei der Sparkasse Köln-Bonn und FDP-Fraktionsvorsitzender im Bonner Stadtrat, bekommt nach eigenen Angaben deutlich weniger als die Hälfte des Gehalts der Kanzlerin. Das sagte Hümmrich am Sonntag dem „Deutschlandfunk“. In sofern sei die Klage des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück, nahezu jeder Sparkassendirektor in Nordrhein-Westfalen verdiene mehr als die Kanzlerin, schlicht falsch. „Damit meint er vielleicht die Vorstände, die verdienen natürlich mehr als ein Sparkassendirektor“, so Hümmrich. Im Prinzip habe er nichts gegen eine Diskussion über die Bezahlung von Politikern, man müsse sich nur fragen, ob das jetzt der richtige Zeitpunkt sei. Zudem sei zu betonen, dass die Demokratie vom Ehrenamt lebe. Wenn es nicht die vielen Menschen gebe, die sich in den Kommunalparlamenten engagierten, würde die Demokratie gar nicht funktionieren. „Das ist Idealismus, man will etwas für seine Stadt und seine Kommune tun“, so Hümmrich, der bereits seit Jahrzehnten auf kommunaler Ebene ehrenamtlich politisch aktiv ist.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH