Deutsche Bundesbank hilft Lettland bei Euro-Einführung

Freitag, 20. September 2013, 09:21

Berlin (dts) – Lettland bereitet sich mit deutscher Hilfe auf die Einführung des Euro am 1. Januar vor. Ein Großteil der 110 Millionen Banknoten für das 18. Mitglied des Euro-Währungsverbunds kommen aus den Tresoren der Deutschen Bundesbank, wie das Nachrichten-Magazin „Der Spiegel“ berichtet. „Wir leihen uns die Banknoten für den Währungstausch vom Euro-System“, teilte die Zentralbank des kleinen baltischen Landes mit. Vom 1. November an würden die Euro an die nationalen Banken ausgeliefert. Die 400 Millionen lokalen Euro-Münzen mit einem Gewicht von 1.600 Tonnen und einem Wert von knapp Hundert Millionen Euro werden von der staatlichen Münzanstalt in Baden-Württemberg geprägt. Sie hatte schon den Auftrag, Münzen der bisherigen nationalen Währung Lats herzustellen. Die neuen Euro-Münzen aus Lettland zeigen im Unterschied zu den Euro-Scheinen auf einer Seite nationale Symbole: lettische Wappen und eine junge Frau in Landestracht.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH