DFB verurteilt Hannover 96 zu Geldstrafe in Höhe von 4.000 Euro

Freitag, 20. September 2013, 10:11

Frankfurt/Main (dts) – Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Bundesligisten Hannover 96 wegen eines nicht ausreichenden Ordnungsdienstes zu einer Geldstrafe in Höhe von 4.000 Euro verurteilt. Das teilte der DFB am Freitag in Frankfurt mit. In der 78. Minute der Bundesliga-Partie gegen den FSV Mainz 05 Ende August war ein Zuschauer auf das Spielfeld gerannt, als die Partie unterbrochen war. Er konnte von Ordnern wenig später festgehalten und aus dem Innenraum geführt werden. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, dieses ist damit rechtskräftig.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH