Ägypten: Gericht verbietet Muslimbruderschaft

Montag, 23. September 2013, 13:31

Kairo (dts) – Ein Gericht in der ägyptischen Hauptstadt Kairo hat die Muslimbruderschaft verboten. Das berichtet das ägyptische Staatsfernsehen am Montag. Die Richter in der ägyptischen Hauptstadt Kairo beschlossen demnach, sämtliche Aktivitäten der Muslimbrüder, zu denen der Anfang Juli gestürzte ägyptische Präsident Mohammed Mursi gehörte, zu verbieten sowie das Vermögen und die Immobilien der Muslimbruderschaft zu konfiszieren. Mursi war Anfang Juli vom ägyptischen Militär gestürzt worden, nachdem er Ende 2011 als Sieger aus Wahlen hervorgegangen war.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH