Juso-Chef will Mindestlohn mit linker Parlamentsmehrheit durchdrücken

Mittwoch, 25. September 2013, 12:33

Berlin (dts) – Juso-Chef Sascha Vogt hat gefordert, schon vor der Bildung einer neuen Bundesregierung mit den Stimmen von SPD, Grünen und Linken im Bundestag Gesetze zu verabschieden und beispielsweise einen gesetzlichen Mindestlohn einzuführen. „Wir sollten die linke parlamentarische Mehrheit nutzen, um gemeinsame Projekte wie den flächendeckenden Mindestlohn voranzutreiben. Das kann eine Option sein, wenn sich die Regierungsbildung länger hinzieht oder Kanzlerin Merkel ohne Mehrheit regieren will“, sagte der Juso-Chef der Online-Ausgabe der „Bild-Zeitung“. Vogt reagierte damit auf die Forderung der Linken, mit der Mehrheit von SPD, Grüne und Linkspartei im Bundestag einen Mindestlohn zu beschließen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH