SPD holt sechs Chef-Unterhändler aus den Ländern

Dienstag, 22. Oktober 2013, 16:24

Berlin (dts) – Die SPD räumt den Ländern bei den Koalitionsverhandlungen ein sehr großes Gewicht ein: So sollen nach Informationen des Kölner-Stadt-Anzeigers (Mittwochausgabe) sechs der zwölf Arbeitsgruppen auf SPD-Seite von Ministerpräsidenten, Ministern oder Landesvorsitzenden geleitet werden. Neben der nordrhein-westfälischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, die für Energie zuständig sein wird, und dem Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz, der die Finanzen verhandelt, sind die rheinland-pfälzische Wissenschaftsministerin Doris Ahnen (Wissenschaft), der Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit (Kultur), die mecklenburg-vorpommersche Sozialministerin Manuela Schwesig (Familie) und der bayerische Landeschef Florian Pronold (Verkehr) vorgesehen. Die übrigen Arbeitsgruppen werden nach Informationen des Blatts auf SPD-Seite von Frank-Walter Steinmeier (Außen), Hubertus Heil (Wirtschaft), Andrea Nahles (Arbeit und Soziales), Karl Lauterbach (Gesundheit und Pflege), Thomas Oppermann (Innen) und Ute Vogt (Umwelt) geleitet.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH