Weidenfeller will über mögliches DFB-Debüt gegen England nicht spekulieren

Dienstag, 12. November 2013, 13:55

München (dts) – Der Torhüter Roman Weidenfeller, der erstmals in den Kader der deutschen Fußball-Nationalmannschaft berufen wurde, will über ein etwaiges Debüt im Kasten der DFB-Elf im Testspiel gegen England nicht spekulieren. Zwar wäre dies „etwas ganz Besonderes“ und es würde „ein Traum für mich in Erfüllung gehen“, wie der 33-jährige DFB-Debütant auf einer Pressekonferenz am Dienstag erklärte. „Ich stelle mich aber komplett in den Dienst der Mannschaft und möchte nicht spekulieren, wer dann zwischen den Pfosten stehen wird.“ DFB-Torwarttrainer Andreas Köpke ließ seinerseits offen, wer gegen England im Tor der DFB-Elf steht. „Gegen Italien wird Manuel Neuer spielen, was dann kommt, wird man sehen.“ Zugleich lobte Köpke Weidenfeller: „Roman spielt auf konstant hohem Niveau. Von daher hat er auch diese Nominierung verdient. Wenn man Romans Entwicklung sieht, ist die Nominierung die logische Konsequenz gewesen“, so Köpke. Das DFB-Team trifft am kommenden Freitag auf Italien, ehe es am Dienstag auf England trifft.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH