Luxemburgs Außenminister sieht ukrainischen Präsidenten am Zug

Mittwoch, 13. November 2013, 17:42

Berlin (dts) – Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn hat angesichts der Hängepartie um eine mögliche Freilassung der ukrainischen Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko dafür plädiert, beim Treffen seiner EU-Amtskollegen am kommenden Montag in Brüssel noch keine Entscheidung über das geplante Assoziierungsabkommen mit Kiew zu fällen. „Was mit Frau Timoschenko passiert, hängt nicht vom ukrainischen Parlament ab, sondern allein von Präsident Janukowitsch“, sagte Asselborn dem Berliner „Tagesspiegel“ (Donnerstagausgabe).

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH