Mindestens zehn Tote nach Anschlag auf iranische Botschaft im Libanon

Dienstag, 19. November 2013, 10:01

Beirut (dts) – Bei einem Anschlag auf die iranische Botschaft in der libanesischen Hauptstadt Beirut sind mindestens zehn Menschen getötet und 50 weitere verletzt worden. Laut örtlichen Medienberichten soll eine Autobombe nahe der Botschaft im Süden Beiruts detoniert sein. Der Fernsehkanal al-Manar berichtete seinerseits, dass sich zunächst ein Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt habe, ehe die Autobombe detonierte. Erste Fernsehbilder zeigten schwere Schäden im betroffenen Gebiet. Der iranische Botschafter habe den Anschlag unverletzt überlebt, hieß es seitens der Botschaft. Wer hinter dem Anschlag steckt, blieb zunächst unklar.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH