SPD-Linke: Keine Ministerposten vor Mitgliedervotum festlegen

Dienstag, 26. November 2013, 03:17

Berlin (dts) – Führende Vertreter der SPD-Linken haben kurz vor den finalen Koalitionsverhandlungen mit der Union die eigene Parteispitze aufgefordert, vor der SPD-Mitgliederbefragung keine Ministerposten zu verteilen. Der Chef der SPD-Arbeitnehmer, Klaus Barthel, sagte der „Bild-Zeitung“: „Ich kann die Parteispitze nur davor warnen, in den nächsten Tagen bei möglichen Ministerposten schon konkrete Namen zu nennen. Das wäre für die SPD-Mitgliederbefragung das falsche Zeichen, denn dann würde dort nicht nur über Inhalte, sondern auch über Personen abgestimmt.“ Auch der Juso-Vorsitzende Sascha Vogt forderte, mit der Postenbesetzung bis nach der Mitgliederbefragung zu warten. Vogt sagte der Zeitung: „In den Verhandlungen geht es für uns ausschließlich darum, SPD-Positionen durchzusetzen. Wir sollten über die Besetzung von Ministerposten deshalb erst nach der Mitgliederbefragung entscheiden.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH