Gewerkschaft der Polizei: Betrunkene Rüpel sollen Einsatz bezahlen

Samstag, 26. Juli 2014, 07:07

Düsseldorf (dts) – Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) in NRW nimmt die Diskussion um die Kostenübernahme von Polizeieinsätzen bei Fußballspielen zum Anlass, über weitere Einsparmöglichkeiten nachzudenken. So sollen etwa betrunkene Delinquenten Polizeieinsätze in NRW unter gewissen Umständen künftig selbst bezahlen. „NRW braucht ein Polizeikostengesetz nach bayerischem Vorbild“, sagte der GdP-Landesvorsitzende in NRW, Arnold Plickert, der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Samstagausgabe). „Wenn zum Beispiel jemand so alkoholisiert ist, dass er in eine Zelle muss und wenn er die Zelle auch noch verschmutzt, dann sollte man ihm dies in Rechnung stellen können“, so Plickert. Es sei nicht einzusehen, warum in NRW der Steuerzahler für solche Kosten geradestehen müsse.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH