Bericht: Bundeswehr überprüft „Tattoo-Erlass“

Sonntag, 3. August 2014, 10:20

Berlin (dts) – Die neue Dienstvorschrift der Bundeswehr zum äußeren Erscheinungsbild der Soldaten soll offenbar bereits wenige Monate nach Einführung überprüft werden. Das berichtet der „Spiegel“. Generalinspekteur Volker Wieker hat die Inspekteure der Teilstreitkräfte demnach gebeten, bis Ende des Jahres einen ersten Erfahrungsbericht vorzulegen. Laut Dienstvorschrift müssen Soldaten ihre Tätowierungen bedecken. Soldatinnen dürfen nur bestimmte Ohrstecker tragen und die Fingernägel nur farblos lackieren. Die neue Dienstvorschrift war erst im Februar in Kraft getreten. Von vielen Soldaten wird sie als unmodern und als Eingriff in die persönliche Entfaltung wahrgenommen. Bis Juli gingen beim Wehrbeauftragten des Bundestags 38 Eingaben zu dem Thema ein.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH