G20-Staaten wollen über Ausschluss Russlands diskutieren

Montag, 1. September 2014, 17:35

Brisbane (dts) – Angesichts der sich verschärfenden Krise in der Ukraine könnte Russland aus der Gruppe der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) vorübergehend ausgeschlossen werden. Nach Informationen des „Handelsblatts“ (Dienstagausgabe) aus G20-Kreisen will der diesjährige Gastgeber Australien mit den übrigen Staaten diskutieren, ob man Russlands Präsident Wladimir Putin vom nächsten G20-Gipfel ausladen soll. Das Treffen findet im November in Brisbane statt. Eine Entscheidung ist aber noch nicht gefallen Die Diskussion wolle Australien in den kommenden Wochen führen, hieß es. Auf Anfrage verwies ein australischer Regierungssprecher auf Äußerungen von Premier Tony Abbott. Der hatte am Freitag am Rande einer Veranstaltung angedeutet, dass er mit den G20-Partnern über eine mögliche Ausladung Putins sprechen werde. Ob es tatsächlich zu dem Schritt kommt, ist fraglich. Die übrigen G20-Staaten – bis auf Russland – müssen gemeinsam entscheiden. Vor allem China dürfte einen möglichen Ausschluss Putins skeptisch sehen, hieß es in G20-Kreisen. Die Bundesregierung hat zu der Frage noch keine Position. Aus der Gruppe der acht wichtigsten Wirtschaftsmächte (G8) wurde Russland bereits vorübergehend ausgeschlossen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH