NRW will sich Gabriels Kurs in Sachen Pkw-Maut widersetzen

Donnerstag, 11. September 2014, 07:12

Düsseldorf/ Berlin (dts) – Die SPD-geführte nordrhein-westfälische Landesregierung hat angekündigt sich dem Kurs von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) in der Frage der Pkw-Maut zu widersetzen. „Die Ausländer-Maut bringt viel Ärger, aber wenig Geld. Was wir brauchen ist ein Konzept, das wenig Ärger und viel Geld einbringt“, sagte Landesverkehrsminister Michael Groschek (SPD) dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstag-Ausgabe). Anstelle einer Pkw-Maut sehe man in Düsseldorf lieber eine Ausdehnung der Lkw-Maut auf alle Straßen. Gabriel hatte sich hinter die Pläne von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) gestellt. Ein Scheitern des im Koalitionsvertrag vereinbarten Vorhabens will der SPD-Vorsitzende nach Informationen des „Kölner Stadt-Anzeiger“ verhindern.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH