Studie: Hintergrundgeräusche beeinflussen Geschmacksempfinden

Donnerstag, 14. Oktober 2010, 15:02

Manchester (dts) – Die Intensität der wahrgenommenen Hintergrundgeräusche beeinflusst das Geschmackserlebnis beim Essen. Das geht aus einer im Magazin „Food Quality and Preference“ veröffentlichten Studie des Konzerns Unilever in Kooperation mit der Universität von Manchester hervor. Demnach schmecke Nahrung weniger salzig oder süß, wenn die Geräusche der Umgebung sehr intensiv sind. Die 48 Teilnehmer dieser Studie bemerkten jedoch, dass die Mahlzeit knuspriger wirke, wenn sie laute Geräusche vernahmen. Der an der Studie beteiligte Forscher Andy Woods geht davon aus, dass die Probanden ihre Aufmerksamkeit auf die lauten Geräusche richten würden und deshalb die Geschmackswahrnehmung nachlasse. Die Idee zu der Studie entstand durch die Feststellung, dass die von den Fluggesellschaften angebotenen Menüs von den Passagieren oft als langweilig und geschmacklos interpretiert wurden und auch die NASA darauf angewiesen ist, ihren Astronauten sehr geschmacksintensives Essen anzubieten.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH