Ramsauer lehnt Vermittlung zwischen Lokführern und Bahn ab

Montag, 7. März 2011, 17:16

Berlin (dts) – Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) lehnt eine Vermittlung im Tarifkonflikt der Lokführer mit der Deutschen Bahn ab. „Es ist nicht meine Aufgabe, mich operativ in Auseinandersetzungen einzumischen“, sagte der Minister der Tageszeitung „Die Welt“ (Dienstagausgabe). Die Gewerkschaft GDL rief er indes zur Mäßigung auf: „Die GDL muss sich bei Streiks der Auswirkungen für die gesamte Wirtschaft bewusst sein. 92 Prozent Zustimmung bei der Urabstimmung klingt hoch, doch darf man sich davon nicht blenden lassen“, sagte der Minister. Die GDL sei schließlich eine Spartengewerkschaft mit wenigen Mitgliedern. „Ich warne eindringlich davor, dass in Deutschland der Tarifegoismus zunimmt. Die Tarifautonomie ist ein hohes Gut. Der Kampf um sie, darf aber nicht grenzenlos auf dem Rücken der Fahrgäste und unter Geiselhaft der Deutschen Bahn AG ausgetragen werden“, sagte der Minister weiter.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH