Studie: Fischkonsum reduziert Risiko der Altersblindheit

Mittwoch, 16. März 2011, 07:46

London (dts) – Schon der ein- bis zweimalige Konsum von Fisch pro Woche kann das Risiko der häufigsten Form von Blindheit um fast die Hälfte reduzieren. Laut einer Studie der Harvard Medical School können Omega-3-Fettsäuren, die besonders häufig in Lachs und Thunfisch vorhanden sind, die altersbedingte Makula-Degeneration (AMD), auch bekannt als Altersblindheit, deutlich verringern. „Das verminderte Risiko erscheint vor allem beim Konsum von Thunfisch aus der Dose, sowie dunklem Fischfleisch“, so William Christen, Leiter der Studie. Das Ergebnis der Studie resultiert aus der Untersuchung von rund 38.000 Frauen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH