Ministerpräsident Böhmer: Demokratie hängt von Einkommenssituation ab

Freitag, 18. März 2011, 07:15

Magdeburg (dts) – Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) sieht Einkommensverhältnisse und die Lebenssituation als ausschlaggebend dafür, wie fest die Demokratie in der Bevölkerung verankert ist. In einem Interview mit der „Mitteldeutschen Zeitung“ sagte er: „Wenn die Menschen Arbeit haben und der Wohlstand wächst, dann wird sich manches Problem klären. Aber solange das nicht so ist, hadern sie mit der Demokratie.“ Der Ministerpräsident stimmt dabei auch dem Marx-Zitat „das Sein bestimmt das Bewusstsein“ zu: „Auch wenn der Satz von Karl Marx stammt, ist er nicht falsch.“

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH