Roth sieht rot-grüne Option für Bund nicht als beschädigt an

Mittwoch, 5. Oktober 2011, 15:05

Berlin (dts) – Die Bundesvorsitzende der Grünen, Claudia Roth, sieht die rot-grüne Option für den Bund durch das Scheitern der Koalitionsgespräche im Land Berlin nicht als beschädigt an. „Nur wegen Klaus Wowereit gebe ich die Perspektive einer rot-grünen Koalition im Bund bestimmt nicht auf“, sagte Roth der „Süddeutschen Zeitung“ (Donnerstag-Ausgabe). Zugleich übte sie scharfe Kritik an Berlins Regierendem Bürgermeister: „Herr Wowereit hat nicht verstanden, was es bedeutet, einem potenziellen Koalitionspartner auf Augenhöhe zu begegnen“, sagte Roth. „Ich glaube, Klaus Wowereit wollte gar keine rot-grüne Koalition in Berlin.“ Wowereit habe damit „unverantwortlich und gegen den Willen der Mehrheit in der Stadt und in seiner eigenen Partei gehandelt“, sagte die Grünen-Chefin.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH