Hessens Ministerpräsident Bouffier setzt auf Ausgleich

Mittwoch, 16. November 2011, 09:36

Wiesbaden (dts) – Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) setzt auf Ausgleich. „In Hessen herrschte immer eine starke politische Konfrontation. Ich bemühe mich, dem entgegenzutreten“, sagte Bouffier der Illustrierten „Bunte“. Seine Einladung an alle, bei der Verfassungsänderung zur Schuldenbremse mitzuarbeiten, sei ein Beispiel dafür. Zudem habe er alle Parteien und gesellschaftliche Gruppe zu einem Energiegipfel zusammengeführt. „Das ist Zeichen dessen, was ich will: das Land nicht spalten, sondern zusammenführen.“ Wenn die Positionen zu unterschiedlich seien, entscheide die schwarz-gelbe Koalition mit ihrer Mehrheit. „Aber ich bin nicht darauf aus, Gräben zu vertiefen.“ Sein Amt als Ministerpräsident findet der ehemalige Innenminister „reizvoll. Jetzt habe ich mehr Verantwortung, aber auch andere Gestaltungsmöglichkeiten“, so Bouffier.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH