Mexikanisches Militär beschlagnahmt mehr als 15 Millionen US-Dollar Drogengeld

Dienstag, 22. November 2011, 20:53

Mexiko-Stadt (dts) – Das mexikanische Militär hat in einer Grenzstadt zu den USA mehr als 15 Millionen US-Dollar beschlagnahmt, die einem Drogenkartell gehört haben sollen. Im Zentrum der Stadt Tijuana fanden Soldaten in einem Pkw rund 15,3 Millionen US-Dollar. Personen wurden bei der Sicherstellung des Geldes nicht festgenommen, wie ein Armeesprecher am Dienstag erklärte. Das konfiszierte Geld wird dem Sinaloa-Kartell zugeordnet, welches im vergangenen Jahr in über 35 lateinamerikanischen Ländern aktiv gewesen sein soll. Die Sicherstellung von über 15 Millionen US-Dollar gilt als zweitgrößter Drogengeld-Fund des mexikanischen Militärs. Im Jahr 2008 konnten mexikanische Soldaten an der Pazifikküste des Landes über 26 Millionen US-Dollar beschlagnahmen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH