Paralympics: Pistorius geht im 100-Meter-Sprint leer aus

Freitag, 7. September 2012, 07:32

London (dts) – Bei den Paralympics in London ist der südafrikanische Prothesenläufer Oscar Pistorius beim 100-Meter-Sprint leer ausgegangen. Mit einer Laufzeit von 11,17 Sekunden musste er sich mit dem vierten Platz zufrieden geben. Sieger war der Brite Jonnie Peacock, der die 100 Meter in 10,90 Sekunden schaffte. Pistorius zeigte sich allerdings als fairer Verlierer und fiel dem Sieger kurz nach dem Ziel in die Arme. Der als „Blade Runner“ bekannte Sportler aus Südafrika gewann am Mittwoch mit der Staffel Gold und wird am Samstag in seiner Spezialdisziplin 400 Meter im Finale laufen. Beim 100-Meter-Sprint ging an zweiter Stellte der US-Amerikaner Richard Browne ins Ziel. Die Bronze-Medaille ging an Arnu Fourie, der ebenfalls für Südafrika an den Start ging.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH