Misshandeltes Baby in Berlin gestorben

Donnerstag, 13. September 2012, 19:17

Berlin (dts) – In Berlin ist ein sieben Monate altes Mädchen nach Misshandlungen durch den Vater gestorben. Das teilte die zuständige Staatsanwaltschaft mit. Der 17-jährige Vater soll das Kleinkind vor mehr als einer Woche so heftig geschüttelt haben, dass es ein Trauma erlitt. Bereits am Mittwoch hatten die Ärzte bei dem Mädchen den Hirntod festgestellt. Die 18 Jahre alte Mutter des Kindes lebte in einem sozialen Wohnprojekt. Den Mitarbeiter war offenbar bekannt, dass der Vater dem Baby gefährlich werden konnte. Als Konsequenz aus dem Vorfall wurden zwei Mitarbeiter des Wohnprojekt-Trägers entlassen.

© – dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH